Inhalt

ELER-Projekt Ausbau Gehwege Hagerstraße und Max-Höra-Straße

  • Ausbau Straßenbeleuchtung Bahnhofstraße und Großparkplatz Bad Elster

Ausführliche Projektbeschreibung

Ausgangssituation:

Die Bahnhofstraße Bad Elster befindet sich am Verlauf der Staatsstraße S 306 und verläuftvom nördlichen Ortseingang aus Richtung Adorf kommend über das Ortszentrum bis zum Grenzübergang in Richtung Hranice und ist die Haupterschließungsstraße für Bad Elster. Auf ihr fließt der gesamte Verkehr nach und aus Bad Elster, sowie der grenzüberschreitende Verkehr in Richtung Tschechien nach Hranice sowie Doubrava. Am nördlichen Ortseingang an der Bahnhofstraße befindet sich ein Großparkplatz mit einer Größe von ca. 5.000 m². Die Stadt Bad Elster hält auf dem Parkplatz ca. 500 kostenfreie Stellplätze für Pendler, Gäste und Besucher vor.

Die Stadt Bad Elster ist für den Großparkplatz sowie für die Bahnhofstraße Träger für die Straßenbeleuchtung. Der Beleuchtungsbestand in diesen Bereichen ist teilewiese noch aus der Vorwendezeit. Eine dauerhafte und durchgehende Beleuchtung kann damit nichtgewährleistet werden, wodurch die zur Verfügung stehende Platzkapazität nicht ausgeschöpft wird. Desweiteren ist der Verbrauch im Vergleich zu modernerer Technik entsprechend hoch.

Mit dem zunehmenden Einsatz moderner LED Technik hat sich die Stadt Bad Elster das Ziel gesetzt perspektivisch die gesamte Straßenbeleuchtung darauf umzurüsten. In einem ersten Abschnitt wurde unter anderem im Jahr 2010 in der Bahnhofstraße ein Teil der Beleuchtung entsprechend umgerüstet.

Maßnahmen zur Verbesserung:

Um die geplante Umrüstung auf LED Technik weiter fortzusetzen, sowie den baulichen Zustand zu verbessern, soll nun der restliche Teil der Straßenbeleuchtung der Bahnhofstraße in Verbindung mit dem Großparkplatz mit dieser Maßnahme erneuert werden. Insgesamt werden 13 Leuchtpunkte neu errichtet. Davon 10 Stück auf der Fläche des Großparkplatzes und 3 Stück als Ergänzung Ortsausgang in Richtung Adorf. (sieheAusführungsplanung)
An 16 Leuchtpunkten erfolgt die Umrüstung lediglich der Leuchtpunkte. Dies erfolgtausschließlich entlang der Bahnhofstraße. (siehe Ausführungsplanung)

Ziele der Maßnahme:

Bereits seit vielen Jahren engagiert sich die Stadt Bad Elster im Bereich der Energieeinsparung, Nachhaltigkeit und Klimaschutz. Dazu sind bereits eine Reihe von Maßnahmen umgesetzt worden, die langfristig zur Senkung des CO2-Ausstoßes führen sollen. Die geplante Maßnahme trägt dazu bei, die gesetzten Ziele der Stadt Bad Elster weiter umzusetzen und die aktive Rolle in Bezug auf den Klimaschutz beizubehalten. Die mit der Umrüsung verbundenen Einsparungen im Verbauch entlasten zu dem die künftigen Haushalte der Stadt Bad Elster. Weiterhin trägt die Maßnahme zur Entlastung der Parkverhältnisse innerorts bei und führt zur Verbesserung der Nutzungsbedingungen des Parkplatzes.

 

  • Ausbau Gehweg Hagerstraße Bad Elster

Ausführliche Projektbeschreibung

Ausgangssituation:

Die Hagerstraße ist eine Haupterschließungsstraße zum Wohngebiet "Am Kuhberg" in Bad Elster. Sie erstreckt sich ausgehend vom Rathaus am Kirchplatz in westlicher Richtung bis zum Kuhberg. An der Hagerstraße befindet eine Filiale der Sparkasse, die Grundschule und der Hort von Bad Elster, ein kleiner Baumarkt sowie ein ein großer Einkaufsmarkt. Weiterhinführt der öffentliche Busverkehr und der Schulbusverkehr mit 2 Haltestellen dort entlang. Der Gehweg wird hauptsächlich genutzt von Anwohnern, Besuchern und Kurgästen um die Einkaufsmöglichkeiten bzw. die Sparkasse und das Rathaus zu erreichen. Für viele Schulkinder ist der Gehweg die einzige Möglichkeit fußläufig zur Grundschule bzw. zum Hort zu gelangen. Allein durch die ca. 550 Anwohner des Kuhbergs und den 161 Schülern derGrundschule unterliegt der Weg einer straken Nutzung.BauzustandDer Gehweg ist in gebundener Bauweise mit Betonpflaster ausgebaut. Straßenseitig sind imAbstand von ca. 10 Metern Ahorne als Straßenbäume gepflanzt. Die Baumscheiben sind mittels Betonbord eingefasst. Die Baumscheiben sind jedoch zu klein bemessen, sodass der fortschreitende Wuchs die Wurzeln unter die Bordeinfassungen schiebt und an der Oberfläche entsprechende Schäden verursacht, die zu Unfallquellen führen. Desweiteren kommt es durch die Größe der Baumscheiben zunehmend zum Absterben einzelner Bäume,was eine Gefährdung sowohl für die Fußgänger als auch für den Straßenverkehr darstellt. An der Straße abgewandten Seite ist der Gehweg auf Grund sich absenkender Borde nicht mehr gefasst. Dies führt zur Verschiebungen in der Oberfläche des Gehweges und stellt ebenfalls eine Unfallgefahr dar.

Maßnahmen zur Verbesserung:

Innerhalb der Maßnahme soll das bestehende Betonverbundpflaster sowie die rückseitige Einfassung ausgebaut und durch einen neuen Beton Pflasterbelag mit Einfassung ersetzt werden. Der marode Baumbestand soll vollständig beseitigt werden um eine Neuanordnungder Straßenbäume vornehmen zu können.

Ziele der Maßnahme:

Die Maßnahme sichert den bedeutsamen Bestand und führt zu einer Verbesserung der Nutzung. In Bezug auf das gesamte Gehwegnetz der Stadt Bad Elster wird eine weitere Sanierungslücke dauerhaft geschlossen. In dem die bestehenden Unfallquellen beseitigt und ein verkehrssicherer Zustand hergestellt wird, schafft die Maßnahme dauerhaft und nachhaltig eine intakte Infrastruktur. Mit der gestalterischen Aufwertung durch die Neuordnung der straßenbegleitenden Bäume entsteht ein Mehrwert der sich auf die Lebens- und Wohnqualität für Bad Elster auswirkt.

 

  • Ausbau Gehweg Max-Höra-Straße Bad Elster

Ausführliche Projektbeschreibung

Ausgangssituation:

Die Max-Höra-Straße von Bad Elster befindet sich südlich des Zentrums von Bad Elster und erstreckt sich vom nordwestlichen Zugang des Paul-Schindel-Parks in westlicher Richtung. Der Gehweg entlang der Straße hat für Anwohner eine Verbindungsfunktion zu den Einrichtungen im Zentrum von Bad Elster. Ausgehend vom Zentrum befindet sich direkt am Anfang des Gehweges die Seniorenpflegeeinrichtung "Haus am See". Weiterhin mündet der Wanderweg "Agnesruhweg" direkt auf den Gehweg der Max-Höra-Straße, wodurch dieser auch von Wanderern am Ringweg Bad Elster genutzt wird. Der bestehende Gehweg ist unbefestigt und als wassergebundener Weg ausgebaut. Die Funktion einer wassergebundenen Wegedecke ist nicht mehr gegeben. Zunehmend auftretendende Starkregenereignisse führen zu Erosionserscheinungen, die für die Fußgänger eine Unfallgefahr darstellen. Durch die Stadt Bad Elster sind regelmäßig wiederkehrend aufwendige Unterhaltungsmaßnahmen erforderlich.

Maßnahmen zur Verbesserung:

Der Gehweg soll in gebundener Bauweise mit Betonpflaster hergestellt werden, um die Oberflächen dauerhaft gegen Erosion zu schützen und nachhaltig den benötigten Gehweg sichern.

Ziele der Maßnahme:

Der Ausbau des Gehweges in der Max-Höra-Straße ist ein Bestandteil umzusetzender Maßnahmen zur Verbesserung und Sicherung der Infrastruktur in Bad Elster. Mit dem Projekt werden die Wohn- und Lebensverhältnisse sowohl für die Anwohner als auch für die Besucher und Gäste von Bad Elster verbessert. Vor allem für die umliegenden Einrichtungen, wie zum Beispiel die Seniorenpflegeeinrichtung"Haus am See", ist es für den laufenden Betrieb wichtig eine intakte Infrastruktur einzurichten und vorzuhalten. Die Maßnahme verringert dauerhaft die laufenden Unterhaltungskosten und Aufwendungen zur Aufrechterhaltung einer sicheren Nutzung des Gehweges.