Kontakt:

Stadtverwaltung Bad Elster
Bürgermeister
Kirchplatz 1
08645 Bad Elster


Tel. (03 74 37) 5 66 -10
Fax (03 74 37) 5 66 -88
E-Mail: buergermeister@badelster.de

Inhalt

Ausbau der Erholungsanlage Naturbad Sohl

Projektbeschreibung

Ausgangssituation

Sohl als Ortsteil von Bad Elster lebt noch heute Sohl vorwiegend vom Tourismus mit Angeboten von Privatquartieren, Ferienwohnungen und Ferienhäusern für Urlaubszwecke und offene Badekuren in Bad Elster.

Das Naturbad in Sohl bietet mit seiner öffentlich unentgeltlichen Freianlage gleichermaßen sowohl für seine Gäste als auch für die einheimische Bevölkerung ein vielseitiges Freizeitangebot.

Die Anlage des Naturbades besteht aus einem Naturschwimmbecken mit einer Wasserrutsche, einem Volleyballplatz und einem asphaltierten Festplatz, einem Kunstrasen-Fußballplatz, einem Kinderspielplatz, Funktionsgebäuden mit Toiletten, Duschen und Umkleidekabinen, einer Wasserfilteranlage und Liegewiesen rund um das Schwimmbecken. Das Gelände ist nur teilwiese umfriedet.

Baulicher Zustand:

Wasserbecken
Am Standort der ins Wasserbecken führenden Rutsche sind die Einfassungen aus Holz verwittert und müssen ersetzt werden.

Wasseraufbereitung
Das Wasser für das Naturbad Sohl wird aus dem Gewässer „Gründelbach“ gespeist. Ursprünglich sollte das Wasser für den Badebetrieb in einer fest installierten Filteranlage aufbereitet werden. Die Anlage musste jedoch auf Grund mangelnder Reinigungsleistung und technischer Schwierigkeiten in Verbindung mit zu hohem Unterhaltungsaufwand außer Betrieb genommen werden.

Dächer Funktionsgebäude
Die Dacheindeckungen der Funktionsgebäude weisen Schäden auf, wodurch Wasser in das Gebäude eindringen kann und in der Folge die Dachkonstruktion geschädigt wird.

Einfriedung/ Zaunanlage
Das Gelände des Naturbades ist nur teilweise eingezäunt wodurch Wild eindringt. Vor allem Wildschweine führen regelmäßig zu Schäden an den Außenanlagen, die aufwendig zu beheben sind.

Maßnahmen zur Verbesserung

Die bestehenden Randeinfassungen aus Holzpalisaden am Wasserbecken im Bereich der Rutsche sollen durch dauerhafte wasserbeständige Kunststoffpalisaden ersetzt werden.

Um die Badewasserqualität zu gewährleisten soll die nicht mehr funktionstüchtige Wasseraufbereitungsanlage durch eine funktionierende und in der Unterhaltung mit weniger Aufwand verbundene Anlage ersetzt werden.

Mit der Erneuerung der Dacheindeckung werden die Dachkonstruktionen sowie in der Folge die Funktionsgebäude entsprechend dauerhaft geschützt.

Mit der vollständigen Einfriedung der Anlage wird künftig das Eindringen von Wild verhindert und die Außenanlagen entsprechend geschützt.

Ziel der Maßnahme

Ziel der Maßnahme ist es, die für den Ortsteil Sohl und die Umgebung sehr bedeutsame Anlage des Naturbades dauerhaft zu erhalten und dem zunehmenden Bedarf sowie den Bedürfnissen der gesamten Region an die Freizeitgestaltung gerecht zu werden.

Die Maßnahme dient zudem nachhaltig der Sicherung eines zentralen Punktes für das gesellschaftliche Leben in und um Sohl und generiert mit seiner Umsetzung einen großen Mehrwert.

Bewilligungszeitraum: 20.11.2018 - 31.03.2020
Kosten: rd. 91 T €
Fördermittel: 72.800 € (80 %)

Dieses Vorhaben wurde gefördert nach der Richtlinie des Sächsischen Staatsministeriums für Umwelt und Landwirtschaft zur Umsetzung von LEADER-Entwicklungsstrategien (Förderrichtlinie LEADER – RL LEADER/2014)