Kontakt:

Stadtverwaltung Bad Elster
Bürgermeister
Kirchplatz 1
08645 Bad Elster


Tel. (03 74 37) 5 66 -10
Fax (03 74 37) 5 66 -88
E-Mail: buergermeister@badelster.de

Inhalt

Umsetzung von Maßnahmen nach der Richtlinie "Digitale Medien" an der Grundschule Bad Elster

Projektbeschreibung

Am 21.05.2019 erfolgte die Veröffentlichung der Förderrichtlinie Digitale Schulen in Sachsen mit dem Ziel der Umsetzung des Digitalpaktes Schule des Bundes. Für jeden Schulträger in Sachsen steht demnach ein Schulträgerbudget zur Umsetzung zur Verfügung. Für Bad Elster ist ein Budget in Höhe von knapp 120.500 Euro vorgesehen. 

Durch die Grundschule Bad Elster wurde in Abstimmung mit der Stadt Bad Elster bereits im März 2018 ein Medienkonzept erstellt. Auf dieser Grundlage wurden weitergehende Untersuchungen hinsichtlich der Ausstattung mit entsprechenden mobilen Endgeräten, einer leitungsgebundenen Infrastruktur (Netzwerkverkabelung), Serverstruktur sowie der Ausstattung des Schulgebäudes mit Wireless LAN durchgeführt. 

Für die Erstellung eines technischen Umsetzungskonzepts wurde die Firma GK Software SE aus Schöneck beauftragt. In enger Abstimmung mit der Grundschule Bad Elster wurde daraufhin das pädagogische Medienkonzept hinsichtlich seiner technischen Umsetzbarkeit im Rahmen des in Aussicht gestellten Förderrahmens geprüft und technische Umsetzungsschwerpunkte festgelegt. 

Weiterhin wurden Konzepte hinsichtlich Netzwerk, Endgeräte und Software erstellt. Diese sehen unter anderem vor:

  • Verkabelung des gesamten Schulhauses zu insgesamt 15 Zimmern
  • flächendeckendes Wlan 
  • Ausstattung der Klassenzimmer mit eigenen Access Points 
  • Zugriff aus jedem Klassenzimmer auf Netzwerkdrucker, Scanner oder weitere Server, die im Netzwerk eingebunden sind
  • Anschaffung von Tablets sowie Dokumentenkameras, Whiteboard und Beamer für jedes Klassenzimmer 
  • Anschaffung entsprechender Lernsoftware für die einzelnen Unterrichtsfächer

  

  

Die Grundschule Bad Elster hat sich folgenden Kernpunkte ihn Ihrem Medienkonzept als Schwerpunkte gesetzt:

Vorüberlegungen

Ziel der Schule ist es, die Kinder auf das Leben vorzubereiten, um aktiv und verantwortungsvoll teilhaben zu können. Die Anforderungen haben sich in den letzten Jahren immer mehr verändert. Deswegen werden Lehr- und Bildungspläne der einzelnen Fächer oft überarbeitet. Die Kultusministerkonferenz formuliert besonders bei wichtigen fächerübergreifenden Anforderungen Empfehlungen, wie z.B. die „Medienbildung in der Schule“ von 2012. Diese Empfehlungen werden präzisiert und konkrete Anforderungen formuliert, welche Kenntnisse, Kompetenzen und Fähigkeiten die Kinder am Ende der Pflichtschulzeit haben sollten. Um die Kinder auf diesem Lernweg zu begleiten, wollen wir als Grundschule grundlegende Bausteine dafür legen. Gerade in der heutigen Zeit, in der die Digitalisierung in allen Lebensbereichen alle Altersstufen umfasst, ist es von großer Bedeutung, dass bereits in der Grundschule das Lernen mit und über digitale Medien beginnt. 

Ziel des Medienkonzepts

Kinder und Jugendliche wachsen heute in einer stark von Medien geprägten Welt auf. Damit die Schülerinnen und Schüler einen verantwortungsvollen Umgang mit der virtuellen Welt lernen und sie auf ein Leben in der Informationsgesellschaft vorbereitet werden, ist es Ziel der Schule, eine „Medienkompetenz“ zu fördern. Die neuen Medien sollen als Arbeitsmittel oder Informationsquelle zusätzlich zu den altbewährten Medien, wie Schulbücher, Lexika, Overheadprojektor etc. in der Grundschule genutzt werden. So kann den Schülern mehr Verantwortung im Gestalten des Lernens übertragen werden und ihre Selbstständigkeit gefördert werden. Aufgabe der Lehrer ist es, die Kinder im Umgang mit den digitalen Medien anzuleiten, zu fördern und zu unterstützen. Ziel des Medienkonzepts soll es sein, das Lernen mit Medien systematisch in Lernprozesse zu integrieren.

Konkrete Nutzung neuer Medien

Die Schule besitzt aktuell einen Computerraum mit 24 Schüler PCs sowie einem Lehrer PC, an denen die Schülerinnen und Schüler im Internet recherchieren oder grundlegende Bedienwerkzeuge des Schreibprogramms erlernen. Die Dokumentenkamera sowie die interaktive Tafel helfen beim Veranschaulichen von Aufgaben. Sie haben eine Kontrollfunktion und können Schülerleistungen präsentieren. Mit Hilfe passender Software kann auch gemeinsam in kleinen Lerngruppen und durch Bewegung mit Freude gelernt werden.

Angestrebter Kompetenzerwerb für die Jahrgangsstufen

In den Lehrplänen des Bundeslandes Sachsen finden sich bereits konkrete Ziele zur Förderung der Kompetenzen im Umgang mit digitalen Medien wieder. Diese umfassen sechs Bereiche:

  • Suchen, Verarbeiten und Aufbewahren
  • Kommunizieren und Kooperieren
  • Produzieren und Präsentieren
  • Schützen und sicher Agieren
  • Problemlösen und Handeln
  • Analysieren und Reflektieren

Jedes Kind und auch jeder Lehrer sollte ein vernetztes multifunktionales Endgerät nutzen können. Dabei bietet sich ein mobiles digitales Klassenzimmer an, mit entsprechender Software und Lernprogrammen, die auch Zugriff auf entsprechende Drucker, tragbare Beamer oder die interaktive Tafel haben. Dabei sollte das Tablet auf pädagogischen und didaktischen Nutzen geprüft werden. 

   

Bewilligungszeitraum: 01.07.2020 - 31.12.2021
Kosten / Fördermittel: rd. 121.500 €
 

Diese Maßnahme wird gefördert aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages und wird mitfinanziert aus Steuermitteln auf Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.