Touristinfo Bad Elster 037437 · 53 900

Inhalt

Das Licht-, Luft- und Schwimmbad wird wieder luftig

Information des Fördervereins Naturbad Bad Elster

20. November 2012

Bad Elster/RH. Am 16.11.2012 wurde in der Mitgliederversammlung des Fördervereins ein Konzept zur Freistellung der mittlerweile dichten Vegetationsbestände im Naturbad Bad Elster vorgestellt. Das von Paul Schindel 1909 gebaute und kontinuierlich erweiterte Licht-, Luft- und Schwimmbad ist bis heute als Kulturdenkmal in seiner Grundstruktur und in erster Linie in seiner Nutzung als Freizeit- und Erholungsstätte bewahrt geblieben.

Vergleichbare, erhaltene Beispiele solcher, um die vorletzte Jahrhundertwende errichteten Freiluftbäder finden sich heute nur noch z.B. in Österreich im Kamptal. Der inzwischen überalterte Vegetationsbestand, der partiell noch aus der Ursprungszeit des Bades stammt, aber auch als Jungaufwuchs herangewachsen ist, überdeckt heute wichtige kulturelle Spuren und verhindert zudem teilweise die schon vor 100 Jahren festgelegte Nutzung.

Ziel der anvisierten punktuellen Baumentnahmen ist es zum einen, die zum Teil nicht mehr gegebene Verkehrssicherheit wieder herzustellen. Des Weiteren soll mit dieser Maßnahme erreicht werden, dass die historisch begründete Nutzung als Freizeit-, Spiel- und Erholungsfläche für alle heutigen Besucher wieder vollständig erlebbar wird.
Dafür soll der viel genutzte Volleyballplatz auf der dem Elstertal zugewandten Seite teilweise freigestellt werden. Das derzeit durch zwei hoch aufgewachsene Fichten stark verschattete Kinderbecken wird mit dieser Maßnahme desgleichen für Kinder wieder etwas sonniger. Um auch das historische Bild dieses Gartendenkmals wieder erlebbar zu machen, werden die Blickbeziehungen zwischen den einzelnen Becken, insbesondere zwischen dem Familienbecken und dem zugeschütteten Damenbecken bis zum markanten Eingangsbereich freigestellt. Einzelne bildprägende Bäume, wie zum Beispiel verschiedene Buchen, werden aus den mittlerweile sich etablierten waldartigen Strukturen herausgearbeitet, um dadurch mehr lichte Bereiche zu schaffen, die von den Besuchern als Liegeplätze im Schatten genutzt werden können.

Für die Durchführung der Arbeiten wird eine denkmalschutzrechtliche Einzelgenehmigung bei der zuständigen Unteren Denkmalschutzbehörde seitens der Stadt Bad Elster beantragt. Erst nach einer fachlichen Beurteilung der Maßnahme können die Fällarbeiten durch den Förderverein durchgeführt werden.

Am Samstag, den 29.12.2012 ab ca. 14.00 Uhr findet im historischen Licht,- Luft- und Schwimmbad Bad Elster eine kleine Jahresabschlussfeier des Fördervereins Naturbad Bad Elster e.V. in freundlicher Zusammenarbeit mit den Fußballern des FSV Medizin Bad Elster statt. Frau Prof. Dr. Rolka erklärte sich bereit, im Rahmen dieser Veranstaltung, auch gerne interessierten Bürgerinnen und Bürgern Rede und Antwort zu stehen, bzgl. der Notwendigkeit der geplanten Baumfällungen im Naturbad.

zurück zur Übersicht