Inhalt

Historischer Kurpark am Badeplatz

Parkanlage aus Wasserspiel & Kunst

Springbrunnen Bad Elster

Sprudelnder Quell im Herzen der Stadt:
Der Springbrunnen im hist. Kurpark

In dieser reizvollen inneren Kurparkanlage können Besucher neben dem beliebten Springbrunnen unter anderem den historischen Goethebrunnen, den Elsterbrunnen, das beliebte Zierfischbecken, mehrere Kunstskulpturen, den Musikpavillon am Badeplatz und die historische Schutzhütte der »Bettybank« am Übergang zum Waldpark entdecken.

Der Landschaftspark mit den ersten Wegen und Anlagen rund um den charakteristischen Badeplatz als Zentrum des Badeorts entstand bereits ab dem Jahre 1850 nach Plänen vom Weimarer Hofgärtner Eduard Petzold. Um 1890 wurden dann unter Paul Schindel zusätzlich Spiel- und Sportplätze integriert. Ab 1928 erfolgte durch Gustav Allinger eine Umgestaltung der Parkanlage hinter der heutigen KunstWandelhalle.

Nach dem zweiten Weltkrieg fand eine Aufwertung der gesamten Parkanlage durch Rhododendronpflanzungen, Wasserspiele und anspruchsvolle Wechselbepflanzungen statt, welche ab 1959 durch die Integration von Themengärten wie Heidegarten und Gehölzgarten vollendet wurde. Als besondere Gehölze charakterisieren diesen Parkbereich noch heute Exemplare der eichenblättrigen Hainbuche, des Silberahorns, der Schlangenfichte, des Tulpenbaums und der haselnussblättrigen Birke. 

 

Zentrales Panorama: Der Badeplatz Bad Elsters


Die Parkanlage im Herzen der Stadt